73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Xij Hamlet

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Überblick
Xij7.jpg
Name: Begger
Vorname: Xanthippe
Spitzname: Xij Hamlet
Geschlecht: weiblich
Volk: Mensch
Geburt: Juni 2507
Vater: Fiite Begger
Mutter: Soontje Begger
Herkunft: Ambuur
Haarfarbe: blond
Aufenthaltsort: Domäne
Auftritt: MX 277
Zyklus: Ursprung, Streiter, Zeitsprung
Serie: Maddrax-Serie


Xij Hamlet, eigentlich Xanthippe Begger ist die letzte Reinkarnation der Geistwanderin Manil'bud (MX 291), sie war die zeitweilige Begleiterin und Geliebte von Matthew Drax und ist derzeit bei den Archivaren.

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Xij hat kurze blonde Haare sowie ein jungenhaftes Gesicht mit mandelförmigen Augen, einer spitzen Nase und einem kleinen Mund. Sie wird oft für einen Knaben oder jungen Mann gehalten.

Ein charakteristisches Merkmal war bis zur Rückkehr zur Gedankensphäre ihre violette Zunge, die sie einem Pulver aus Wildmalve und getrockneten Schildläusen (Cochenille) zu verdanken hat.

Xij wurde von immer wiederkehrenden Erinnerungen an frühere Leben heimgesucht, die sie geführt hatte, nachdem Manil'bud als Francesca Totti in Agartha an die Gedankensphäre angeschlossen und ihr Geist dadurch aufgespalten worden war. Nach ihren Toden, oft schon mit etwa 20 Jahren, „besetzte“ ihr Geist stets ein sich irgendwo im Mutterleib bei einem Fötus gerade bildendes Bewusstsein. Ob sie dabei immer eine neue menschliche Existenz hatte, ist nicht ganz klar; vielleicht war sie z.B. auch einmal ein Lupa – wobei allerdings in MX 292 von einem Wolfsmädchen die Rede ist –, da erzählt wird, dass sie aufgrund eines Lebens mit ihnen weiß, wie sie Lupa-Welpen für einen Pipaa-Anführer abrichten kann, womit sie dessen Vertrauen gewinnt, um ihre gefangenen Gefährten befreien zu können. (MX 279).

Wie sich die Erinnerungen danach auswirken und auch die Frage, ob sie wieder eine „vollgültige“ Geistwanderin ist bzw. wird, nachdem sie mit den "Leben" aus der Gedankensphäre wieder vereint war, war einige Zeit unklar. Sie selbst dachte, dass sie Erinnerungen, die jetzt aktiviert wurden, behalten und im Lauf der Jahre überhaupt Zugang zu ihren früheren Existenzen haben würde. (MX 292) Diese Annahme bewahrheitete sich. Sie war fortan auch nicht mehr mit Kopfschmerzen geplagt. Im Venedig einer Parallelwelt wurde sie von Manil'buds Bewußtsein verlassen, nachdem sie sich weigerte, diesem die vollständige Kontrolle über ihr Leben zu überlassen. Manil'bud beließ ihr jedoch ihre Erinnerungen. (MX 316).

Bekleidung[Bearbeiten]

Sie trägt häufig nur ein Top und eine Art Outdoor-Hose, außerdem eine Weste mit vielen Taschen, aus denen sie des öfteren brauchbare Utensilien zu Tage fördert.

Bewaffnung[Bearbeiten]

Ihre Waffen sind ein sogenannter Nadler und ein tibetanischer Kampfstock.

Charakterisierung[Bearbeiten]

Eigentlich heißt sie Xanthippe Begger, nennt sich selbst aber Xij Hamlet (MX 277), weil sie zum einen ihren eigentlichen Vornamen nicht mag, da sie aufgrund ihrer Erinnerungen weiß, dass dieser sich von der sprichwörtlich zänkischen Frau des Sokrates herleitet. (Vgl. Xanthippe in der Wikipedia) Zum anderen erinnert ihre Situation – ihr Onkel tötete ihren Vater und war der Liebhaber ihrer Mutter – sie an Shakespeares Drama. (Vgl. Hamlet in der Wikipedia) (MX 300)

Xij ist ein eigenwilliges Temperamentbündel, aber zugleich auch wissbegierig und lernwillig. Sie ist bisexuell. Aufgrund ihrer „Seelenwanderungen“ besitzt sie viel altes Wissen, auch aus der Zeit vor Christopher-Floyd. So hat sie Shakespeare und Goethe gelesen und kann sie zitieren, außerdem hat sie Die drei Musketiere gelesen, den Film Die Zeitmaschine gesehen und kennt die Schauspielerin Maureen O'Hara (Vom Winde verweht).

Sie weiß, dass man in Deutschland den Führerschein Klasse „F“ brauchte zur Führung eines Kettenfahrzeugs, kann technische Geräte und Fahrzeuge bedienen, beherrscht die Herz-Lungen-Massage und weiß, dass die Pest durch Bakterien und nicht durch Viren ausgelöst wird.

Aber sie kennt auch die Gesetze der Thermodynamik, ist mit der Ballonfahrt vertraut und kennt die Rozièren aus Afra.

Im Schlaf redet sie von „Agartha“; sie schläft häufig schlecht und nimmt regelmäßig einen Cochenillen-Sud als Aufputschmittel (E 120), davon hat sie ihre lila Zunge. Der Sud verhindert, dass sie sich in ihren plötzlichen Anfällen von Erinnerungen verliert. Seit sie in Agartha mit den in der Gedankensphäre verlorenen Erinnerungen wiedervereinigt ist, braucht sie das Mittel nicht mehr.

Sie kann unter Wasser über zwei Minuten die Luft anhalten, früher sogar gut vier Minuten.

Telepathisch konnte sie nicht angezapft werden, solange sie den Geist Manil'buds in sich trug; dies verursachte bei Telepathen heftige Schmerzen im Kopf.

Sie spricht praktisch fast jede ausgestorbene und noch existente Sprache, da sie sie im Laufe ihres endlosen Lebens lernen musste.

Geschichte[Bearbeiten]

Reinkarnationen[Bearbeiten]

Der nachfolgende Abschnitt beschreibt die Handlung in einer Parallelwelt!
  • Xij fuhr im 15. Jahrhundert auf einer spanischen Karavelle mit Cristoph Kolumbus, unter dem Namen Rubén Renzo Madeiro.
  • Von 1714 bis 1774 lebte sie als Joseph I. von Portugal und erlebte als dieser das Erdbeben von Lissabon im Jahr 1756 (MX 283).
  • Sie war der Japaner Daiko Kagowa, dessen Tochter Aimi 1825 von dem Bauern Ren, der sie zur Frau haben wollte, aus Eifersucht ermordet wurde (MX 302).
  • Als Hubertus von Barmen wurde sie am 4. Februar 1840 in München geboren, kannte Richard Wagner und wurde mit achzehn Jahren Page von Elisabeth von Wittelsbach, auch bekannt als „Sis(s)i“, der Hubertus das Leben rettete (MX 301).
  • Sie war Josie Earp (MX 277, S. 56), die Frau von Wyatt Earp, und lebte damit von 18611944.
  • 1915 hatte sie einen Bruder in Amerika, der von der amerikanischen Navy eingezogen wurde.
  • 1966-1969 zog sie als Au-Pair-Mädchen mit dem Produzenten Kit Lambert und der Band „The Who“ durch die Lande, in dieser Zeit nahm sie vermutlich regelmäßig Drogen, 1970 oder 1971 starb sie an einer Überdosis.
  • Sie war der Bundeswehr-Stabsarzt Carsten Golenz, der um das Jahr 2000 mit einem gewissen Leutnant Mörike (vgl MX 284?) in Bayreuth "Tristan und Isolde" hörte, was Erinnerungen auslöste (siehe Hubertus von Barmen) (MX 301).
  • 2248 war sie als Ralph Heller im Dienst der WCA als Henker unterwegs.
  • Als Triva, Tochter von Sukmanda und Danar, war sie 2426 zwölf Jahre alt. (MX 225)
  • Als Jurgis Kolitz, geboren am 18.12.2448 in Alytus (im heutigen Litauen) bis 2472. (MX 294)

Erlebnisse als Xij Hamlet[Bearbeiten]

Sie wurde im Juni 2507 als Xanthippe Begger geboren. Ihr Leben erfuhr eine einschneidende Änderung, als sie im Juni 2519, kurz vor der Explosion des Kernkraftwerks in der Neuen Speicherstadt (MX 095), nur einen Tag nach ihrem zwölften Geburtstag, ihren Vater Fiite verlor und zwei Wochen später dahinter kam, dass ihr Onkel Friedjoff ihn ermordet hatte und der Liebhaber ihrer Mutter Soontje war. Aus Rache entmannte sie Friedjoff und floh, worauf der Verstümmelte ihr seinen Sohn Thodrich hinterherhetzte. (MX 300) An ihre Erlebnisse bis zu ihrem Aufeinandertreffen mit Matthew Drax und Aruula in Schottland (MX 277) hat sie kaum Erinnerungen, ihr kommt die Zeit wie höchstens anderthalb Jahre vor. (MX 300)

Xij reiste mit den Gefährten weiter, die zum notgelandeten Shuttle der Marsianer zogen, wo sie von Alastar, der schon Rulfan auf seine Seite gebracht hatte, vermutlich durch Hypnose zu einer Reise nach Agartha bewegt wurden. In Agartha erlangte Xij durch Kontakt mit der Gedankensphäre ihre Erinnerungen vor Francesca Totti (vgl. Manil'bud) wieder, die ihr allerdings nicht vollständig zugänglich sind, was sie überlastet hätte.

Im April 2527 musste sie auf der Rückreise mit Matthew Drax, Aruula und Rulfan mit der MYRIAL II in der Nähe von Prypt wegen eines Sturmes notlanden. Die Vier wurden gefangen genommen. Aruula und Xij sollten als „Gebärmaschinen“ die niedrige Geburtenrate verbessern. Doch Xij gelang es, sie zu befreien, indem sie mit einem schrillen Schrei die daa'murische Speichereinheit im Tempel der Prypten zerstörte. (MX 296)

...

In Swaanstein suchten Xij und Matthew Drax medizinische Hilfe für Xij, da diese sich im Tempel der Prypten (MX 296) eine tödliche Erkrankung zugezogen hatte. Sie wurde verursacht durch den Staub, der bei der Zerstörung des Daa'murenkristalls in Xijs Lunge geraten war und ihren gesamten Organismus angriff. Die Ärzte konnten die Erkrankung zwar nicht heilen, aber verzögern. (MX 302).

...

Im mittelalterlichen Venedig einer Parallelwelt trennte sich Manil'bud von Xij, wechselte in eine hydritische Genzüchtung des Savi über und half ihrer letzten Inkarnation sowie Matt und Grao'sil'aana, wieder in die Zeitblase zu springen, um einen besseren Ort zu finden, wo man eventuell Hilfe gegen den Streiter finden konnte. (MX 316)

...

2528 blieb sie gezwungenermaßen im Zeitlosen Raum zurück. Kurz zuvor hatte sie erfahren, dass sie schwanger war. (MX 349) Ihre und Matthew Drax' gemeinsame Tochter nannte sie Xaana und zog sie zusammen mit Tom Ericson auf. (MX 365)