73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Wakuda

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Wakuda ist ein mutiertes Rind.

Anmerkung: Der Name Wakuda ist möglicherweise eine postapokalyptische Ableitung des gegenwärtigen italienischen Wortes vacca = Kuh<ref name="vacca">Wiktionary, abgerufen am 18. Juni 2011</ref> und des lateinischen Wortes vaccula = kleine Kuh<ref name="vaccula">Wiktionary, abgerufen am 18. Juni 2011</ref>.

Beschreibung

Wakudas sind friedfertige Dickhäuter und Pflanzenfresser mit sehr behäbiger Intelligenz, die wild in von einem Stier geführten Herden leben (MX 010). Ihr langhaariges dunkelbraunes Fell dient als Kleidung (MX 002) oder Teppich (MX 008) oder es wird zur Herstellung von Wolle verwendet (MX 022). Das Leder wird für stabile Kleidung und Rüstungen genutzt, auch für Zelte (MX 004). Wakudas werden gezähmt und sind beliebte Zugtiere für schwere Transporte, die auch in Gewässern ihre Sache gut machen. Sie werden auch verzehrt. (MX 010) Damit sind sie mit den Kamaulern wohl die wichtigsten Nutztiere.

Anmerkung: Es gibt viele Anspielungen auf Wakudas. Redewendungen dumm wie ein Wakuda oder auch der Fluch Verdammte Wakuda-Scheiße sind sehr beliebt.

Geschichte

Als Matt und Aruula 2525 nach Guernsey reisen, finden sie als erste Versteinerung einen Wakuda-Bullen vor. (MX 252)

Quellen

<references />