73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Mimikri

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maddrax-Heftromane
74 | 75 | 076 | 77 | 78


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 076)
076tibi.jpg
© Bastei-Verlag
Zyklus: Kratersee
Titel: Mimikri
Autor: Horst Pukallus
Titelbildzeichner: Koveck
Erstmals erschienen: 17.12.2002
Hauptpersonen: Quart'ol, Mer'ol, Rulfan (Person), David McKenzie, Ul'ba
Handlungszeitraum: 2518
Handlungsort: Beringstraße, Torkur
Besonderes:

Leserstory Fressen und gefressen werden von Bernd Holger Kurz

Vorschau

Unterwegs unter dem Meer, durch eine Transportröhre Richtung Russland – in einem bionetischen Quallenwesen und begleitet von zwei Fischmenschen... Professor Dr. David McKenzie und der Neo-Barbar Rulfan haben zwar schon etliche bizarre Situationen erlebt, aber diese Tauchfahrt übertrifft alles.
Doch es soll noch phantastischer kommen! Als die Röhre unter der Gewalt eines Seebebens birst und sie Zuflucht in einer Stadt der Hydriten finden – in der nichts mehr so ist, wie es scheint...
© Bastei-Verlag

Handlung

Die Transportröhre, in der Quart'ol, Mer'ol, Rulfan und David McKenzie Richtung Ruland unterwegs sind, um sich mit Matthew Drax zu treffen, wird durch ein Seebeben in der Beringstraße zerstört. Sie überstehen die Katastrophe und begeben sich mit ihrer Transportqualle in die nahegelegene Hydriten-Stadt Torkur. Als sie dort ankommen, ist die Stadt völlig entvölkert. Eine amorphe Lebensform, das Mimikri, hat die Stadt übernommen und alle Lebewesen in Kokons eingesponnen, um sie zu verzehren. Die Gefahr des Wesen geht auch von dessen telepathischer Suggestivkraft aus, der sich allein der Geistwanderer Quart'ol entziehen kann. Ein Bewohner der Stadt, Ul'ba, kann dem Wesen entkommen. Gemeinsam mit ihm gehen die vier Neuankömmlingen gegen das Wesen vor. Anfängliche Erfolge mit Sprengladungen schlagen ins Gegenteil um, als sie feststellen, dass sie in eine Falle gelockt wurden. Erst durch das Auftauchen einer riesigen Armada von Todesrochen, die von der Macht im See gesandt wurden, um das Mimikri – offensichtlich ein entflohenes Experiment –, zu vernichten, wendet sich das Blatt und die Gefährten können sich während des kommenden Kampfes aus den Fängen des Mimikri befreien. Nachdem das Mimikri vernichtet ist, ziehen die Leshi'ye ab, und die Bewohner der Stadt werden von den Gefährten befreit.