73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Graz

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Taratze Graz war Leibwächter von Navok.

Beschreibung

Graz trug den Beinamen „Todesschatten“. Er war eine intelligente, schnelle und starke Taratze. Im Kampf war er ein furchteinflößender Gegner. Er beherrschte die Sprache der Wandernden Völker und wünschte sich nichts mehr, als von den Menschen geachtet zu werden, die ihn großteils als Monster und Ungeheuer betrachteten. (MX 103)

Geschichte

Graz wurde von Navok aus der Sklaverei befreit und stand seitdem an dessen Seite als Sklavenbefreier. Er lebte mit ihm in der Festung der Sklavenbefreier. (MX 103)

2520 reiste er mit Navok nach Moska, um Matthew Drax von einer Vision zu informieren. (MX 116) Anschließend folgten er und Navok einem Atomkonvoi der Daa'muren, der gerade aus Moska startete, bis zum Kometenkrater. (MX 147)

Die Atombombenkatastrophe am 18. Oktober 2521 hatte keine direkten Auswirkungen auf Graz.

Auf ihrer Heimreise stießen sie mehrere 100 km vom Kometenkrater entfernt auf Radek und Reste seiner Bluttempler-Armee, die während der Operation Harmagedon auf dem Weg zum Kometenkrater waren, und schlossen sich ihnen an. (MX 149)

Auf dem Weg dorthin trafen sie auf Mr. Black und Technos der Russischen Liga, denen sie sich anschlossen.

Im März 2522 erreichte die Truppe Moska. Dort übernahm Navok die Macht als Erzvater. (MX 154)